Book recommendation: ‘Steve Jobs’

I like reading, but only now and then but i won’t be able – if the book is good – to lay the book aside. In addition to novels (such as the Stig Larsson trilogy or books in the manner of  Michael Crichton), corporate biographies count to  my “favorite genre”, too. Angefangen von “Aldi” über “Coca-Cola”, “Michael Dell”, “Amazon”, “McDonald’s”, “Bill Gates” usw. gibt’s hier mal mehr und mal weniger “spannende” bzw. interessante Geschichten von der Entwicklung von Weltkonzenrne bzw. deren Gründer. Ganz aktuell und im Moment auf Platz 1: Die Biographie von Steve Jobs. Auch wenn ich mittlerweile ein iPhone habe und es auch noch gut finde, ein Apple-Fan bin ich deswegen noch lange nicht und so war ich anfangs sehr skeptisch was dieses Buch betraf: Eine von Steve Jobs autorisierte Biographie kann ja eigentlich nicht gut sein, außer eine große Lobhudelei wird da nicht viel drin stehen. Doch ich habe mich getäuscht, denn meine nicht gerade positive Meinung über Jobs wurden mit diesem Buch eher verstärkt als ausgeräumt! Klar, Steve Jobs war stellenweise schon brillant und hatte gerade in den letzten 10 Jahren oft den richtigen Riecher, als Mensch war er aber, sagen wir mal “schwierig”. Und gerade diese Mischung machen die Biographie von Jobs so interessant und damit dieses Buch so lesenswert – erst recht, wenn die Geschichte so gut aufbereitet wurde wie in diesem Fall. Dem Autor Walter Isaacson verdakt man eine alles andere als langweiliges Buch, Langeweile oder trockenes runterleiern von Fakten wie bei manche Biographie findet man hier nicht. Isaacson hat es wirklich drauf! Ich kann dieses Buch also nur wärmstens empfehlen. dank des guten Autors und der wirklich interessanten Biographie eines der ganz wichtigen Persönlichkeiten der Computerbranche empfehlen – auch Leuten die sonst mit solchen Büchern eher nichts anfangen können.

(PS: This post was largely written on a (borrowed) iPad 2 for test purposes: Well, quite tedious…)