Sonntags in der Allianz-Arena

Das Fußballstadion in München
Endlich habe ich es geschafft und war zum ersten mal in dem “sagenumwobenen” Fußballtempel, genauer gesagt in der Allianz-Arena. Und dann gleich zum Bundesligakracher schlechthin: Bayern gegen Werder. Letzendlich war es ein schöner Nachmittag, auch wenn ich natürlich lieber einen Werder-Sieg gesehen hätte.
Die Stimmung in der Werder-Kurve war richtig gut, und auch schon am Nachmittag hatten sich etliche Werderfans auf dem Marienplatz versammelt und haben Stimmung gemacht. Von der Allianz-Arena an sich war ich dann doch etwas enttäuscht, und das lag nicht nur daran, dass sie dann leider doch nicht so beleuchtet wurde wie auf dem Bild oben.:)
Gut, von außen sieht das Stadion ganz nett aus, und auch von innen ist der Kasten richtig cool, es ist eben ein reines Fußballstadion. Aber: “Mittendrin” gefällt mir die Arena eher nicht. Mittendrin? Ja, wenn man die Tribüne verlässt, befindet man sich nicht (wie sonst) bereits außerhalb des Stadions, sondern in einem Innenbereich, indem die “Fressbuden” untergebracht sind und der sich durch die ganze Arena zieht. Für diesen Bereich fallen mir aber nur Worte wie “kalt”, “kahler Beton”, “dunkel”, und “schlechte Beleuchtung” ein. Wahrlich keine Offenbarung an Stadionbaukunst. Was mich sonst noch störte: Der Stadionsprecher. Glücklicherweise höre ich den Radiosender schon lange nicht mehr, bei dem er als Moderator arbeitet, hier musste ich mir aber leider das Gelaber notgedrungen anhören. Gibt’s eigentlich irgendwo einen schlechteren Stadionsprecher? Okay, genug gemeckert: Alles in allem war es ein herrlicher Fußballnachmittag und auch mit dem Ergebnis kann man letztendlich zufrieden sein.
Hier noch ein sehr kleiner Ausschnitt vom Marienplatz vor dem Spiel:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *