Lastfm

last.fmNicht unbedingt aktuell, aber egal, vielleicht gibt es doch noch jemanden der last.fm, eine meiner Lieblingsdienste/Communities im Netz, nicht kennt. Um was geht’s? Vereinfacht gesagt merkt sich die Seite welche Lieder man am PC angehört hat und speichert diese ab (nennt sich „scrobbeln“), so dass man in diversen Listen bzw. Charts sehen kann welche Songs und Gruppe man wie oft in der letzten Zeit gehört hat. So weit so (relativ) uninteressant. Wie es sich für eine Community gehört kann man natürlich auch die Listen anderer User sehen, es werden auf der eigenen Seite „Nachbarn“ eingeblendet (Personen mit ähnlichem Musikgeschmack). Alles schön und gut, das „Killerfeature“ ist jedoch die Radiofunktion: Entweder hört man seine „eigene“ Radiostation an irgend einem PC oder die der „Nachbarn“ und bekommt so neue Songs präsentiert, und mitunter ist das ein oder andere Stück dabei das man richtig gut findet (aber bisher noch nicht kannte) – wie z.B. „Simple Plan – Crazy“.

Ach ja, lastfm ist in der Grundversion kostenlos, erst wenn man weitere Features haben möchte muss man monatlich zwei Euro zahlen (jederzeit kündbar) .
Irgendwie klingt das jetzt wie ein Werbebeitrag, ich bekomme aber nichts dafür, ich finde den Dienst einfach nur richtig gut.