Tilbage i Tyskland 2009

Zugegeben, die Überschrift ist mittlerweile langweilig, der Urlaub war es aber nicht, im Gegenteil: Gut erholt bin ich aus Dänemark zurück. War diesmal leider nur eine Woche, dafür in der Hauptferienzeit zu doppelten Preisen…
Dafür musste man sich nicht überwinden um in der Nordsee zu baden, sondern man ist freiwillig reingegangen! 🙂
Jetzt die Überraschung: Ich war nicht kiten! Ja, richtig gelesen, denn ich hatte meine Kites vergessen… Machte aber überhaupt nichts, denn schließlich kann man in Dänemark viel mehr machen als nur Kiten. Hier ein kleines Beispiel: 🙂
Carlsberg am Strand von Henne Strand

Tilbage i Tyskland 2008

Am Besten ist es, wenn man die eigenen Überschriften klaut: Auch diesmal heißt sie nichts anders als dass ich wieder von Dänemark-Urlaub zurück bin: Wieder mal 2 Wochen an der Nordsee vom Arbeitsstress erholen war angesagt. Das Wetter war eigentlich die ganze Zeit gut – zum Kiten dann aber eher nicht. Man mag es kaum glauben, aber es war meistens zu wenig Wind, und dass an der Küste! War aber nicht weiter schlimm, denn man kann ja noch andere Sachen machen, z.B. im Meer baden: Dank einer Wassertemperatur von 15-16 Grad war es aber schon, sagen wir mal, arg „erfrischend“. Ach ja: Auf dem Rückweg nach Bamberg habe ich noch ein „kulturelles Highlight“ besucht: Kurt Krömers „Kröm de la Kröm“ in Bremen. Die Fernsehsendungen von Kurt Krömer sind manchmal schon eher langweilig, die Bühnenshow von Krömer ist aber einfach nur klasse. Kann ich nur empfehlen. Schade, dass das Bundesligaspiel Werder gegen Hoffenheim schon ausverkauft gewesen ist: Das 5:4 hätte ich schon gerne gesehen….

Tilbage i Tyskland

Die Überschrift ist dänisch und heißt soviel wie „zurück in Deutschland“, denn ich bin gerade gut erholt von einem zweiwöchigen Dänemarkurlaub zurück. In Henne Strand habe ich mir den Wind um die Ohren pfeifen lassen und ein wenig „relaxed“. Nein, natürlich habe ich nicht nur entspannt, hauptsächlich war ich „kiten“. Vielleicht berichte ich die nächsten Tage ein bisschen mehr, mal sehen. Fürs erste gibt’s nur ein kleines Video von meinen „Kiteversuchen“. Die Qualität ist schlecht, wurde mit einem Handy aufgenommen:

Impressionen von der Ostsee

Hier mal ein paar Bilder vom Kurzurlaub an der Ostsee, genauer gesagt in Lübeck. Jetzt hat ein Blogeintrag auch endlich mal wieder was in gewisser Weise mit dem Thema ‚Kiten‘ zu tun, denn auf dem mittleren Bild sieht man das Drachenfest von Travemünde (ist wenig zu sehen, da es wohl eigentlich erst am nächsten Tag richtig los ging)
Holstentor Strand von Travemünde Strandkörbe

Drachenschnur entwirren

Drachenschnur entwirrenBis jetzt habe ich außer ein paar Bilder noch nichts zu meinem Urlaub geschrieben, doch das hole ich hiermit nach: Thema: Kiten (was auch sonst). Gleich am zweiten Tag habe ich meinen neuen Kite zum Strand mitgenommen, allerdings erst Abend, als der Wind nur noch relativ schwach wehte. Das war aber auch gut, denn ich wollte erst mal üben, denn der Drachen entwickelt schon kräftig „Zug“, auch wenn’s noch nicht für ‚Powerkiting‘ (sich vom Drachen über den Strand ziehen lassen…) gereicht hat. Leider wurde die nächsten Tage das Wetter schlechter so dass ich nur noch einmal zum Kiten kommen sollte – zumindest fast. Leider habe ich die 4 Leinen wohl nicht richtig aufgewickelt, so dass ich nur noch einen einzigen Wirrwarr an Schüren hatte. Erst alleine und letztendlich zu viert benötigte das Entwirren knapp 3(!!!) Stunden. Dann wurde es dunkel, der Wind war schwach und Lust hatte ich dann auch nicht mehr…

Urlaub! Urlaub! Urlaub!

Zumindest fast. Nur noch den heutigen Freitag locker überstehen und schon heute Abend geht’s los – 900km nach Dänemark, an die Nordseeküste in Südwest-Jütland.
Das wird aber erstmal eine ganz schön anstrengende Autofahrt!
Gestern habe ich noch versucht hier „mobiles Bloging“ einzurichten, so dass ich per E-Mail mit dem Handy hier Blogeinträge von unterwegs hätte schreiben können (wäre schon ein coole „Feature“), ich hab’s aber nicht hingekriegt…

Anleitung endlich mal durchgelesen

Magma 3.0 (Rucksack)Der Dänemark-Urlaub rückt immer näher und mittlerweile habe ich dann doch mal die Zeit (und Lust) gefunden, die Anleitung meines neuen Kites durchzulesen: Hmm, schon etwas kompliziert das Ganze, hoffentlich wird das was! Richtig ausgepackt habe ich den Drachen nicht, deswegen gibt’s auf dem (unscharfen) Bild auch nur den mitgelieferten Transportrucksack zu sehen…