L’Âme Immortelle-Konzert 2

LAI in Nürnberg
Wie berichtet, hat L’Âme Immortelle ein neues Album (‚Namenlos‘) rausgebracht und dazu auch gleich eine Tour gestartet. Nach Bamberg sind sie zwar nicht gekommen, da aber Nürnberg ja nicht sooo weit weit weg ist, habe ich mich am 25. Februar zum LAI-Konzert ‚im Hirschen‚ aufgemacht. Irgendwie war’s wie bei meinem ersten L’Âme Immortelle-Konzert: Eine Vorband (Beyond the Void) war gar nicht mal schlecht, die andere Vorband (‚Übermutter‘) war unter aller Kanone und das eigentliche Konzert war richtig gut. Da ich natürlich wegen LAI dort war hat also alles gepasst. ‚Gewöhnungsbedürftig‘ waren kurze ‚Schauspieleinlagen‘ zwischen manchen Stücken, die mich jetzt nicht weiter gestört haben, die ich aber auch nicht so wirklich toll fand. Das wichtigste waren aber eh‘ die Lieder und neben dem neuen Album (etwas schlechter als das Vorgängeralbum, aber trotzdem richtig gut) wurden auch als Zugaben ‚Klassiker‘ wie ‚Aus den Ruinen‘ gespielt – was will man mehr?
Noch ein Wort zur schlechten Vorband: Das einzig interessante daran war zu sehen, wie man sich musikalisch sehr stark verändern kann – leider ohne besser zu werden: Hätte nicht gedacht, dass die ‚Sängerin‘ Luci van Org, früher mal bekannt als ‚Lucilectric‘, ist.

Darum kann ich den ‚Club‘ nicht leiden

Der 1.FC Nürnberg ist ein unsympatischer Verein, und dass liegt weniger (im Gegensatz z.B. zum FC Bayern) an der Mannschaft als vielmehr am Umfeld, also an den Fans. Nürnberger Fußballfans (nicht alle natürlich!) können sich anscheinend nicht einfach ein Spiel anschauen. Nein, übelste Beleidigungen, fliegende Bierbecher und mehr gehören anscheinen zum „Guten Ton“. Dies zeigt zum einen meine eigenen Beobachtungen bei Spielen, zum anderen habe ich durch viele Bekannte erfahren dass eben der 1. FCN nicht nur sportlich sondern auch im Verhalten der Anhängerschaft weit unter dem Durchschnitt liegt. Bewiesen haben dass die „FCN-Fans“ „eindrucksvoll“ am letzten Samstag als bei einem Spiel der 4.Liga (!!) Randale angesagt war: Beim Spiel 1.FC E. Bamberg gegen 1.FCN II konnten nur ein größeres Polizeiaufgebot schlimmeres verhindern. Und sowas in der Bayernliga… Sorry, aber so ein verhalten ist einfach asozial. Einen ausführlichen Bericht findet man bei TV Oberfranken. Interessant ist auch das Video des Artikels: Da „demonstriert“ ein Polizei- bzw. Security-Hund, wie man mit den sogenannten „Fans“ umgehen muss.
Solchen Leuten gehört lebenslanges Stadionverbot.

Kitereuth

Okay, eigentlich heißt das Kaff, ähh, ich meine natürlich kleine Örtchen, „Kalchreuth“, liegt irgendwo in der Nähe von Nürnberg – und hat eine Kitewiese. Über das Drachenforum bin ich auf diese „Kitemöglichkeit“ gestoßen und ich muss sagen: Nicht schlecht, es ist alles vertreten, vom Kinderdrachen bis zum Profi-Tubekite mit ATB-Board. Die Leute aus dem Forum, die ich dort getroffen habe, waren alle richtig nett und haben mir sofort angeboten mit ihren Kites zu fliegen, wirklich Klasse! Bin später auf dieses Angebot auch zurück gekommen und dann ein bisschen mit einem HQ Beamer 3.0 rumgekurft. Nicht schlecht das Teil – und außerdem musste ich dadurch meinen Kite nicht auspacken, aber das nächste mal werde ich dann mit meinem eigenen Kite fliegen. Außerdem habe ich festgestellt, dass ich mein „Kiteequipment“ noch aufrüsten „muss“, ein Trapez wird wohl die nächste Anschaffung werden…
Kalchreuther Kitewiese

Stadionbesuch

Ich gehe selten ins Fußballstadion, aber am Samstag war mal wieder ein Besuch fällig, denn endlich konnte man wieder Werder Bremen in Franken sehen, beim Spiel gegen den „Club“. Es war herrliches Wetter, die Stimmung (direkt neben dem Werder-Fanblock) war super – und das Beste: Das Ergebnis hat gestimmt: 1:0 für Werder durch einen sehenswerten Treffer. Okay, das Spiel war über weite Strecken nicht so der Brüller, aber letztendlich zählt nur das Ergebnis! Lustig waren auch ein paar Nürnberger Fans, die am Parkplatz absolut nicht verstehen konnten, wie man als Bamberger Werder Bremen-Fan sein kann. Doch, das geht, sehr gut sogar! 🙂

Deutscher Meister wird nur der SVW!

..auch wenn das gestern kein gutes Spiel war und ich im Stadion ziemlich gefroren habe, aber: Hauptsache 3 Punkte (werderblog.net sieht das auch so)! Werder hatte wenig Chancen, die erste richtige eigentlich erst in der 32. Minute – und das war dann auch gleich das 0:1 durch Torsten Frings. Nürnberg hatte mehr vom Spiel, nutze aber einige recht gute Tormöglichkeiten nicht. (Da passt die gute alte Phrase: „Wer die Chancen nicht nutzt, verliert.“) In der zweiten Halbzeit hatte Diego schon das 0:2 auf dem Fuß, ehe er dann in der 79. Minute mit einem sehenswerten 20-Meter-Freistoß den Ball dann „reinmachte“. Warum dann die Nürnberger Fans beim Elfmetertor in der 92. Minute zum 1:2 so gejubelt haben bleibt mir schleierhaft. Der Stadionsprecher hatte noch nicht mal den Torschützen richtig verkündet da wurde das Spiel vom UNparteiischen auch schon abgepfiffen – und das war auch klar. Apropos Schiedsrichter: Auch wenn alle „Club“-Fans das wohl anders sehen: Ich fand den Schiedsrichter gut! 🙂

Ob ich den neuen deutschen Meister sehe?

Eintrittskarte (Ausriss)Ich würde mal sagen: Ja! Um irgendwelche absurden Mißverständnisse vorzubeugen: Ich meine natürlich nicht den FCN (auch wenn das die realitätsfremden ‚Club‘-Fans vielleicht anders sehen), sondern selbstverständlich den SV Werder Bremen. Am Dienstag den 7. November geht’s ins Nürnberger Stadion (den bescheuerten Stadionnamen verwende ich jetzt mal nicht) und dort erwarte ich einen Bremen-Sieg mit mindestens 3 Toren unterschied – okay, hauptsache ‚gewinnen‘. Aber ich will schon was sehen für mein Geld, wenn ich schon mal ins Stadion gehe…

Kein Starbucks in Bamberg

Am Wochenende war ich mal wieder in Nürnberg und da heißt es dann gleich wieder: Ab ins Starbucks. Eigentlich bin ich alles andere als ein großer Kaffeetrinker, aber Starbucks mag ich einfach. Erstens ist das kein ‚Omacafé‘ und zweitens schmeckt dort der Kaffee einfach verdammt lecker, mein Favorit ist der ‚Vanilla Latte‘, der ist einfach nur genial!
Gut, billig ist Starbucks nicht gerade, aber so oft gehe ich dort ja auch nicht hin, denn in Bamberg gibt’s sowas leider nicht 🙁
Auch meine E-Mail-Anfrage hat daran leider nichts geändert:
Wir freuen uns natürlich sehr zu hören, dass Sie ein Starbucks-Fan und offensichtlich ein stets zufriedener Gast unserer Coffee Houses sind. Starbucks Coffee plant im Verlauf des Jahres 2006 kein Starbucks Coffee House in Bamberg zu eröffnen.
Nürnberg hat gleich 3 Starbucks fast ‚direkt‘ neben einander und was hat Bamberg? Nichts! Schade…