Drei unverzichtbare Firefox-Erweiterungen

Hier mal meine ganz persönliche Top 3 der besten Erweiterungen für den Firefox. Ich habe zwar wesentlich mehr „Add-Ons“ installiert, diese drei halte ich aber für unverzichtbar und somit am Wichtigsten. Es sind gerade diese Erweiterungen die den Firefox für mich zum Browser meiner Wahl machen. Natürlich ist Google Chrome, der Safari und auch der neue IE8 nicht schlecht, aber: Sie könnten noch so viele Vorteile gegenüber dem Firefox haben: Solange sie nicht die Funktionen der folgenden Add-ons beherrschen haben sie für mich keine Chance gegen den Firefox.

Adblock Plus
Für mich definitiv das beste Plugin für einen Browser. Die Zeiten nerviger Pop-ups sind ja schon lange vorbei, da diese von so gut wie jedem Browser von Haus aus geblockt werden. Wer aber auch noch lästige Werbung, egal ob Banner oder Flash-Overlays nicht mehr sehen will, kommt an dieser Erweiterung nicht vorbei. Wirklich klasse, wie zuverlässig da nervige Werbung entfernt wird. Man denkt manchmal fast man wäre auf einer anderen Website, wenn man sich z.B. Seiten wie spiegel.de ohne dieses Plugin anschaut. Wer diese Erweiterung einmal installiert hart wird nur noch schwer drauf verzichten können.
http://adblockplus.org

Mouse Gestures Redox
Wenn ich im Internet surfe benutze ich – abgesehen beim Ausfüllen von Formularen – ausschließlich die Maus. Es gibt zwar „Shortcuts“ oder man kann über das Browsermenü alle Funktionen erreichen, wesentlich einfacher und schneller geht es aber mit Mausgesten. Einfach rechtsklicken und dabei die Maus leicht nach oben bewegen und schon öffnet sich beispielsweise ein neuer Tab. Einfacher und komfortabler geht es meiner Meinung nach nicht.
http://www.mousegestures.org

Firebug

Firebug - Web Development Evolved EIne Erweiterung, die für den „Otto-Normalsurfer“ komplett uniteressant ist, für „Web-Fuzzis“ (Web-Designer/Web-Entwickler) wie mich aber ein unverzichtbares Tool darstellen. Es gibt meiner Meinung nach keine bessere Möglichkeit eine Website zu „debuggen“ bzw. den Quellcode zu analysieren. Ein „muss“ für alle die sich mit der Erstellung von Internetseiten beschäftigen. Zudem gibt es für diese Erweiterung zusätzliche Erweiterungen (sic!), wie zum Beispiel Firecookie oder YSlow, die das Ganze noch abrunden so dass sich Firebug damit vor vergleichbaren Möglichkeiten (z.B: für IE oder Safari) noch weiter abhebt.
http://getfirebug.com

Verdammt gut gemacht: DHTML Lemmings

DHTML LemmingsWaren das Zeiten Anfang der 90er! Was haben wir damals „Lemmings“ auf dem guten alten Amiga gespielt, da gab es eben noch echte Spielideen! In den Jahren wurde das Spielprinzip vom Lemmings immer mal ausgegraben und neu umgesetzt, aber dass es sogar eine HTML-Version von Lemmings gab wusste ich bisher nicht: DHTML Lemmings. Ja richtig gelesen, es wird nur HTML und Javascript verwendet, kein Flash oder sonstiger Schnickschnack. Respekt, da hat es jemand wirklich drauf!
Wer jetzt denkt, dass das in HTML nichts sein kann, irrt sich gewaltig, das Spiel sieht richtig gut aus und es macht Spaß den alten Klassiker mal wieder zu spielen. Absolut kein Vergleich zu sonstigen „Browserspielen“. Man kann nur erahnen wieviel Arbeit in diesem Projekt stecken muss.
DHTML Lemmings soll es laut Homepage schon seit über 3 Jahren geben, ich bin aber erst jetzt durch webthreads.de darauf aufmerksam geworden.

Apple Safari für Windows: Ein klassischer Fehlstart

IE, Firefox (und Opera) bekommen auf dem Windows-PC Konkurrenz: Apple veröffentlich den bis jetzt ausschließlich Macs vorbehaltenen Webbrowser Safari nun auch für Windows. Gut, Apple nennt dass ganze ‚Beta‘, aber gerade im Web 2.0-Zeitalter, wo fast alles ‚Beta‘ ist, kann man mehr erwarten – wesentlich mehr: So kann man den Browser nämlich absolut nicht gebrauchen, wenn bei meinen Test weit mehr als die Hälfte aller Websites falsch dargestellt wird – selbst welche, die sich strikt an Webstandards halten. Dann kann man auch leicht behaupten, dass der Safari schneller als Firefox und IE ist, aber so nützt dass rein gar nichts. Meine Meinung über Apple bessert sich dadurch übrigens auch nicht…
Weiter Infos findet man z.B. bei golem.de und Stefan Niggemeier.

Es gibt 5 Euro Preisgeld

..in Form eines Amazon.de-Gutscheines. Jawohl richtig gelesen: Derjenige, der mein nachfolgendes Problem lösen kann, erhält von mir einen Amazon.de-Gutschein im Wert von sage und schreibe 5 (in Worten: fünf) Euro. Ist das nichts?
Es geht um „Favicons“, d.h., alle die nicht wissen was das ist brauchen schon mal nicht weiter lesen, sorry. Ich schaffe es beim besten Willen nicht, dass mir das Favicon dieses Blogs auch in der Adressleiste des Internet Explorer 7 angezeigt wird – obwohl dies (siehe andere Websites) eigentlich funktionieren sollte. Im Firefox funktioniert alles wunderbar, nur nicht im IE7. Eigentlich habe ich schon alles mögliche probiert, den Favicon-Aufruf 100-mal angepasst und auch das Favicon selbst wohl genau so oft mit verschiedenen Einstellungen abgespeichert. Es half alles nichts… Da mich das jetzt irgendwie richtig stört bitte ich deswegen um Mithilfe. Und da ja bekanntlich überall das Sprichwort „Umsonst ist der Tod“ gilt, gibt’s für den ersten, der mir die Lösung präsentiert, den besagten Amazon-de-Gutschein.