Zensur beim Radiosender?

Wer kennt ihn nicht, den Bildblog. Seit Ewigkeiten wird da über, äh, „Ungereimtheiten“ in den Artikeln der Bild-Zeitung berichtet. Früher war das immer ganz interessant, langsam wiederholen sich aber die „Fehler“ die aufgedeckt werden und es ist auch schon lange klar, dass selbst das Argument „aber der Sportteil ist gut“ schon lange nicht mehr zieht. Und doch, jetzt kam mal wieder was Neues und interessantes, denn der Bildblog berichtet über Antenne Bayern. Da erfährt man also nun, das der Axel-Springer Verlag an diesem Sender beteiligt ist. Ist ja erstmal relativ egal, wird aber interessant, wenn Antenne Bayern den neuen Ärzte-Song „Lasse redn“ um folgende Passage kürzt:
Lass die Leute reden und lächle einfach mild
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht.

Hmmm, ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Antenne Bayern ging’s doch sicherlich nur um das Wort „Titten“ – aber das hätte man ja auch irgendwie „auspiepen“ können, oder?
Nachlesen kann man das alles beim Bildblog unter „Die Ärzte im Axel-Springer-Remix„.
Jetzt würde mir Antenne Bayern richtig unsympatisch werden – wenn es dieser Radiosender nicht schon längst wäre

Computer-Update

cpuz ScreenSo, es wurde mal wieder Zeit, die Hardware meines Rechners aufzurüsten. Vor ein paar Jahren bin ich von Intel auf AMD umgestiegen – und habe den Umsteig gleich bereut. Für den damals aktuellen Chipsatz 939 hat AMD kurz drauf die Produktion neuerer Prozessoren eingestellt. Ganz tolle Firmenpolitik. Schade, denn eigentlich wollte ich mal den „Underdog“, der ja auch zum Teil in Deutschland produziert, unterstützen. Aber so habe ich zum ersten und letzten Mal einen AMD-Prozessor geholt. Klar, dass dann jetzt ein einfacher Prozessortausch nicht möglich war, auch neuer Speicher und ein neues Mainboard mussten her. Das nagelneue Mainboard von MSI ging gleich mal nach ein paar Stunden kaputt, also gleich mal ein Garantiefall. Ärgerlich! Aber gut, mittlerweile läuft alles und damit natürlich auch das neue „Herzstück“, ein Intel Quadcore-Prozessor (weitere Infos kann man im Screenshot sehen). Der dürfte auf jeden Fall für die nächsten Jahre jetzt erstmal wieder langen.

Die Regeln sollte man schon kennen!

Holland gegen Italien, das war gestern wirklich ein schönes EM-Spiel, erst recht, da ich auf die Käsk Niederländer ein paar Euro bei einer Quote von 3,2 gesetzt habe… Das Interessanteste war aber das 1:0. Da schießen die Niederländer ein völlig regelkonformes Tor und was machen die Italiener: Sie zeigen allen dass sie die Regeln nicht können und behaupten, dass das ganz klar Abseits war. War es aber natürlich nicht, da der Italiener hinter der Torlinie das Abseits aufhebt. Allen voran mein „Lieblingsspieler“ (Ironie, damit keine Missverständnisse aufkommen!) Luca Toni hat dem Schiedsrichter nochmal kund getan, dass er die Regeln nicht beherrscht – und dafür Gelb kassiert. Wie peinlich! Jeder Fußballfan muss diesen Spezialfall der Abseitsregel sicherlich nicht unbedingt kennen, mir war das auch nicht gleich klar. Aber wenn man nichts anderes macht als Fußball spielen, wenn man dafür auch noch Millionen in den A verdient, müsste man die Regeln doch im Schlaf aufsagen können! Selbst nach dem Spiel haben die Italiener noch von Abseits beim 1:0 gesprochen. Einfach nur lächerlich…

Kochshow am Freitag

Gestern Abend bin ich beim Zappen mal wieder bei der Kochsendung „Kerner kocht“ hängen geblieben. Meiner Meinung nach ist das eine der wenigen Kochsendungen im Fernsehen, die man sich ab und zu mal „reinziehen“ kann, denn es wird nicht einfach ein Menü von ein oder zwei Köchen nach Schema F runtergekocht: Mehrere Köche, meist Spitzenköche, kochen jeweils einen Gang auf mehr oder weniger unterhaltsame Art und Weise. Der Unterhaltungswert der Sendung hängt deswegen stark von den anwesenden Köchen ab, und wenn da eine Sarah Wiener oder ein Mario Kotaska dabei ist nehme ich meistens die Fernbedienung gleich wieder in die Hand und schalte weiter. Wie gesagt, ich finde die Sendung ganz nett, und dass obwohl mich eine Person immer nervt: Der Monderator Johannes B. Kerner. Schlim genug, dass man schon bei Fußball-Länderspielen im ZDF mit den überaus geistreichen Fragen vom „Experten“ Kerner genervt wird (aber das ist mal ein anderes Thema). Nein, auch eine ganz gute Kochsendung muss dieser Moderator nach unten ziehen. „Nerven“ ist das beste Wort, welches die Art von Kerner umschreibt. Meiner Meinung nach muss der Moderator nach dem Motto „ich bin der tollste, ich gebe überrall meinen überflüssigen Senf dazu – und ich mache immer die selben lahmen Witze“ handeln. Gestern war gerade deshalb aber , wie sich nach ein paar Minuten herausstellte, eine ganz tolle Sendung: Es wurden von Tim Mälzer andauernd Witze auf Kosten von Sarah Wiener gemacht, aber das Beste konnte ich kaum glauben. Die Kochsendung bleibt weiter bestehen, aber ohne Kerner! Sehr gut! Dann kann man die Sendung ja demnächst öfters mal anschauen.

Gibt’s auch schon in Bamberg: Beck’s Ice

Es gibt was neues von Beck’s: Beck’s Ice. Klar, so ein Sommergetränk wird man dann wohl im hießigen Real im November kaufen können, war ja schon bei Green Lemon und Chilled Orange eigentlich nicht anders.
Aber nein, Überraschung! Ich hätte mir das neue ‚Ice‘ gar nicht „importieren“ müssen, es ist – oh wunder – auch schon bei uns erhältlich. Die Geschmacksrichtung „Limette und Mint“ verheißt zwar eigentlich nichts gutes, aber gut gekühlt schmeckt das durchsichtige Beck’s Ice wirklich nicht schlecht, ist irgendwie vergleichbar mit Bacardi Rigo. Trotzdem bleibt mein Biermischgetränk-Favorit Beck’s „Chilled Orange“. Aber schön, dass man schon jetzt selbst in Bamberg die Qual der Wahl hat. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

Es scheint keinen wirklich zu interessieren

tibet.gifHmm, normalerweise ist die sogenannte Blogsphäre eigentlich immer schnell mit irgendwelchen Solidaritätsbekundungen. Aber dass jetzt in Tibet die Menschenrechte mit Füßen getreten werden scheint wohl keinen zu interessieren. Warum? Weil’s eigentlich nichts Neues ist? Weil wir alle wissen, dass in China Worte wie „Menschenrechte“, „Demkokratie“ oder etwa „Pressefreiheit“ nicht zu existieren scheinen, dafür aber Worte wie „Unterdrückung“, „Umweltverschmutzung“, „Doping“, „Produktpiraterie“ anscheinend ganz gross geschrieben werden? Das wäre aber kein Argument. Am wenigsten verstehe ich, wie manche einen möglichen Olympia-Boykott kategorisch ausschließen. Vielleicht würde dass nicht viel bringen, schaden würde es jedenfalls nicht, denn ich bezweifle, dass z.B. der Afghanistan-Krieg in den 80er Jahren wegen des Boykotts länger gedauert hat. Ganz im Gegenteil: Der „Nicht-Boykott“ im letzten Jahrhundert einer bestimmten Olympiade war wohl definitiv schädlich. Am schlimmsten finde ich in dem Zusammenhang das Argument, dass man mit einem Boykott nur den Sportlern schaden würde. Geht’s noch? Wie sollen die Spiele denn eigentlich ablaufen? Einfach auf „Friede, Freude, Eierkuchen“ in Peking machen und den Rest drum herum einfach vergessen? Ich dachte immer, wegschauen hat noch nie was gebracht….

Neues von der Packstation

Wieder mal ein Erlebnis mit ‚meiner‘ Packstation:
Montag 03.03., 08:08 Uhr
E-Mail, das eine Sendunng in der Packstation auf mich wartet: Schön!
Montag 03.03. , 10:30 Uhr
E-Mail erhalten, dass meine Packstation wieder zur Verfügung steht. Aha, das sie anscheinend defekt war wurde mir aber nicht mitgeteilt…
Montag 03.03., 15:44
E-Mail, dass die Packstation nicht zur Verfügung steht: Hmmm, Abends trotzdem mal nachgeschaut, viellecht kam die Meldung ja nur zu spät, aber die packstation war wirklich defekt.
Mittwoch: 05.03. 12:15 Uhr
E-Mail, das eine NEUE Sendung in einer ganz anderen Packstation auf mich wartet: Ist das jetzt eine zweite Sendung oder wurde die erste Sendung in diese andere Packstation „umgeladen“? Anruf bei der Hotline: Die Sendung wurde umgeladen, da die eigentliche Packstation weiterhin auf unbestimmte Zeit defekt ist…

Ganz große Klasse! Immer schön Werbung machen, dass man rund um die Uhr seine Sendungen abholen kann und dann ist so eine Station mehrere Tage kaputt. Schön dass ich mein Päckchen von einer für mich ungüstig gelegenen Packstation abholen konnte, da hätte ich es gleich beim Nachbarn abgeben lassen können…

L’Âme Immortelle-Konzert 2

LAI in Nürnberg
Wie berichtet, hat L’Âme Immortelle ein neues Album (‚Namenlos‘) rausgebracht und dazu auch gleich eine Tour gestartet. Nach Bamberg sind sie zwar nicht gekommen, da aber Nürnberg ja nicht sooo weit weit weg ist, habe ich mich am 25. Februar zum LAI-Konzert ‚im Hirschen‚ aufgemacht. Irgendwie war’s wie bei meinem ersten L’Âme Immortelle-Konzert: Eine Vorband (Beyond the Void) war gar nicht mal schlecht, die andere Vorband (‚Übermutter‘) war unter aller Kanone und das eigentliche Konzert war richtig gut. Da ich natürlich wegen LAI dort war hat also alles gepasst. ‚Gewöhnungsbedürftig‘ waren kurze ‚Schauspieleinlagen‘ zwischen manchen Stücken, die mich jetzt nicht weiter gestört haben, die ich aber auch nicht so wirklich toll fand. Das wichtigste waren aber eh‘ die Lieder und neben dem neuen Album (etwas schlechter als das Vorgängeralbum, aber trotzdem richtig gut) wurden auch als Zugaben ‚Klassiker‘ wie ‚Aus den Ruinen‘ gespielt – was will man mehr?
Noch ein Wort zur schlechten Vorband: Das einzig interessante daran war zu sehen, wie man sich musikalisch sehr stark verändern kann – leider ohne besser zu werden: Hätte nicht gedacht, dass die ‚Sängerin‘ Luci van Org, früher mal bekannt als ‚Lucilectric‘, ist.

Update: Kein Starbucks in Bamberg

Bereits 2006 hatte ich ja mal bei Starbucks Deutschland nachgefragt, ob denn mal eine Starbucks-Filiale in Bamberg gebaut werden würde. Zusammenfassend die Antwort damals: Nein – zumindest definitiv nicht in diesem Jahr. Da mittlerweile schon einige Zeit ins Lande gegangen ist, habe ich jetzt nochmal nachgefragt, ob sich vielleicht an der negativen Haltung zu Bamberg etwas geändert hat: Die Antwort: Wieder „Nein“ bzw:
Leider plant Starbucks auch im Verlauf des Jahres 2008 kein Coffee House in Bamberg zu eröffnen.
Schade!