Diese Preissenkung ist ein Witz!


Vor ein paar Tagen war ich mal wieder im Kaufland in Bamberg. Eigentlich ein Laden in den ich eher selten zum Einkaufen gehe, obwohl er eigentlich gar nicht mal sooo schlecht ist. Eigentlich, denn beim letzten Einkauf hat mich was aufgeregt bzw. massiv gestört, und zwar ein Preissenkung. Ja, richtig gelesen: Weil ein Produkt im Preis gesenkt war habe ich mich aufgeregt. Die berechtigte Frage „Warum dass denn?“ werde ich gleich beantworten:
Auf der Suche nach einer 250g-Packung Rama stach mir gleich die 500g-Packung ins Auge, denn da stand irgendwas groß von Preissenkung dran. Da aber bei mir selbst eine 250g-Packung nach ca. 2 Monaten noch nicht ganz leer ist war klar: Her mit der 250g-Rama, auch wenn die Großpackung wohl etwas billiger sein würde. Etwas ist gut!! Als ich nämlich auf den Preis schaute war ich doch etwas verwirrt: 250g-Rama: 79 Cent, 500g-Rama: 39 Cent! Ja, das ist nicht verdreht, die kleine Packung ist nicht nur im Verhältnis gesehen teurer, sonder auch absolut – sie ist praktisch mehr als 4x so teuer!!! Klar, dass wohl 2 mal 250g-Packung teurer sind als die 500g-Packung, aber das wirklich die kleinere Packung mehr kostet als zwei große zusammen  ist ein Witz! Ich hatte also die Wahl: Entweder 500g kaufen und die Hälfte wegschmeissen (weil sie dann nicht mehr haltbar ist) oder die 250g-Packung nehmen und dafür mehr als das Doppelte bezahlen. In was für einer Welt leben wir denn? Lebensmittel wegschmeissen geht eigentlich gar nicht, schließlich gibt es genug Leute die Hungern müssen! Aber wieso soll ich für Nichts doppelt so viel zahlen?!? Ich habe also wohl oder übel die 500g-Packung genommen. Mal schauen was ich mit der ganzen Magarine machen werde: Vielleicht einen Kuchen backen….
Irgendwie krank unser System!

Die Stieg-Larsson-Trilogie

Es wird wieder mal Zeit etwas in meinen Blog zu schreiben bevor er ganz in Vergessenheit gerät. Nein, meine „Blog-Midlife-Crisis“ ist nicht überstanden, obwohl es gerade einiges gäbe wo ich meinen Senf dazu gegen könnte, sei es zu den dämlichen japanischen Walfängern oder zum ein oder anderen interessanten „Elektronikteil“ von der CES-Messe. Aber es gibt nichts dergleichen, sondern (mal wieder) einen Buchtipp, vielmehr 3 Buchtipps. Und dass müssen schon gute Bücher sein, wenn sie mich dazu bewegen, mal wieder was zu bloggen. Eigentlich halte ich nicht viel von Büchercharts, meistens findet man dort eh nur von irgendwem (Fernsehsender…) hochgepuschte, dämliche Bücher, die aktuelle Top 3 (egal ob Spiegel, Amazon oder sonstiges) ist aber schon bemerkenswert, wird sie doch allein von einem Autor „bestückt“: Stieg Larsson. Ohne zu wissen um was es eigentlich geht habe ich angefangen, dass erste Buch, „Verblendung“ zu lesen, also ohne große Erwartungen, und siehe da: Das Buch war gut, richtig gut – und die beiden anderen Teile sind sogar noch besser. Die drei Bücher dieses schwedischen Autors sind das Beste was ich seit langem gelesen habe! Endlich mal wieder Bücher die ich wirklich schwer aus der Hand legen konnte. Letztendlich sind das zwar „nur“ Krimis/Thriller, aber solche an denen ich höchstens Kleinigkeiten auszusetzten hätte: Die Geschichten rund um das „Ermittlerduo“ Blomquist/Salander (wenn Lisbeth Salander nicht fiktiv wäre, würde ich diese Person ja zu gerne mal kennen lernen…) sind spannend und, wie schon gesagt, so geschrieben, dass man das Buch kaum weglegen kann, weil man unbedingt wissen muss wie es weiter geht. Ich habe jetzt das dritte Buch ausgelesen und bin fast etwas traurig, denn es war das letzte von Stieg Larrson, obwohl es eigentlich eine zehnteilige Serie werde sollte. Es existieren aber nur 3 Bücher, da der Schwede leider 2004 verstorben ist. Laut Wikipedia soll aber zumindest ein weiterer Teil fast fertig sein, ob er jedoch jemals veröffentlicht wird steht in den Sternen. Ich kann es nur hoffen! Stieg Larsson hat es mit den drei Bücher jedenfalls geschafft, zu meinen Lieblingsautoren zu zählen. Unbedingt zu empfehlen!
Die besten Autoren, wie ja auch Michael Crichton, sterben leider viel zu früh…