Ich kapier‘ die Börse nicht

Eine Premiere auf Joerns Blog, denn ich glaube nicht, dass ich schon mal irgend etwas über die Finanzwelt geschrieben habe. Es wird also jetzt mal ein (vielleicht „trockener“, aber) ernster Beitrag werden. Auch wenn ich mich eigentlich nicht groß mit Börsennachrichten und dergleichen beschäftige (das war früher mal anders), die Hiobsbotschaften der letzten Woche kommen aber selbst an mir nicht vorbei. Von einer globalen Finanzkrise ist die Rede, die Aktienmärkte brechen ein, Rezession droht und wichtige Industriezweige wie die Autoindustrie müssen die Produktion stoppen. Hmm, da gibt es schon die erste Sache, die ich nicht verstehe: Warum wirkt sich die FINANZkriese denn so stark auf die „normale“ Wirtschaft aus, wieso ist es denn eigentlich nicht egal, dass Banken, die sich „verzockt“ haben, pleite gehen? Andere Banken als Kreditgeber für investitionsfreudige Unternehmer gibt es doch auch dann noch genügend, man muss nur alleine an die Sparkassen denken. Das verstehe ich nicht, mal ganz davon abgesehen dass es gelinde gesagt nicht unbedingt gerecht ist, wenn diese „Börsenzocker“ auch noch durch eine Milliardenbürgschaft „belohnt“ werden. Was mich aber eigentlich bewogen hat diesen Beitrag zu schreiben, ist der heutige Börsentag. Da rauscht der DAX (mal wieder) in den Keller um dann am Ende des Tages mit einem kleinen Plus abzuschließen. Nichts besonderes, wenn nicht alle DAX-Unternehmen im Minus wären bis auf eines: Volkswagen. Trotz aller Negativmeldungen aus der Automobilbranche, trotz Kurzverluste bei den Konkurrenten, hat VW heute den Aktienkurs gesteigert, und zwar um satte 146(!!) Prozent. Nein, ich habe kein Komma vergessen, der Autohersteller hat seinen Aktienkurs innerhalb eines Tages mal eben so mehr als verdoppelt. Wie kann das sein? Wie kann ein Unternehmen mal einfach so mehr als das Doppelte wert sein? Nur weil Porsche bekannt gegeben hat, weitere Anteile an VW erworben zu haben und erwerben zu wollen? Das ist doch nichts wirklich Neues! Überall kann man heute irgendwelche Erklärungen vom „Zurückkaufen von Leerverkäufen“ lesen. Hmm. Okay, ob das wirklich der Grund ist kann ich nicht beurteilen. Das die Börse aber noch was mit „realer“ Wirtschaft zu tun hat glaube ich ja schon lange nicht mehr. Spätestens nachdem mal der Kurs eines Unternehmens eingebrochen ist, nachdem es bekannt gegeben hatte, die Prognosen zu übertreffen. Irgendwelche sogenannte Analysten hatten noch mehr erwartet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.