Servus Netscape

Lange, zu lange hat sich der gute alte Netscape-Browser gegen das Ende gewehrt, nun ist es aber (endlich?) da: Der offizielle Netscape-Blog verkündet, dass die Ära „Netscape“ zu Ende geht. Zuletzt hat ihn ja eh keiner mehr gebraucht, denn böse gesagt war es ja nur noch ein Firefox mit Netscape-Skin. Aber was waren dass für Zeiten, damals, vor eine halben Ewigkeit, so 1996/1997. Wenn man ins Internet wollte hatte man eigentlich keine Wahl: Nescape 3, sonst gab es nichts vernünftiges, Microsoft hatte den Start des Internets verschlafen und nur einen unausgegorenen Internet Explorer 3 entgegen zu setzen. Eine echte Wahl hatte man erst ab Version 4, als der IE langsam aber sicher zur echten Alternative wurde. Das war der Anfang vom Ende des Netscapes. Zwar spielt dessen Quasi-Nachfolger Firefox (auch mein Lieblingsbrowser) wieder eine große Rolle, aber es ist eben kein Netscape Navigator mehr. Darum bleibt nur eins, nämlich „Tschüss Netscape“ zu sagen….
Update: Zusatzinfos findet man jetzt bei golem.de

Weiße Weihnachten!

weiße Weihnachten
Es hat doch tatsächlich heute Nacht in Bamberg ein bisschen geschneit. Nicht viel, aber immerhin so viel, dass um 6 Uhr der verdammt laute Räumdienst schon rumgekurvt ist. Es gibt also tatsächlich mal wieder weiße Weihnachten, wer hätte das gedacht.

Ich wünsche allen Bloglesern schöne Feiertage!

Jedes Jahr das selbe

Immer in der Vorweihnachtszeit läuft im Fernsehen auf jedem Sender der selbe Mist das gleiche Programm: (C-)Prominente rufen zum Spenden auf. Ich will ja gar nicht so sein, der Grundgedanke ist nicht schlecht und wenn die Leute durch so „tolle“ Shows zum Spenden animiert werden ist das ja auch gut. Apropos Spenden: Ja, auch ich spende jedes Jahr – und zwar für die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, kurz: DGzrS. Jetzt nicht unbedingt den Megabetrag, aber immerhin. Warum gerade die DGzRS? Vor einer halben Ewigkeit habe ich mal den „Sportbootführerschein See“ gemacht – und bei der Theorieprüfung stand so ein Spendenschiffchen und da konnte man als „angehender Käpt’n“ ja quasi nicht anders…
DGzRS Auch wenn ich bisher den Führerschein noch nie „benutzt“ habe (dass liegt zum einen daran das Bamberg keinen Zugang zum Meer hat und zum anderen dass ich noch nicht im Lotto gewonnen habe) spende ich jedes Jahr einen kleinen Beitrag an diese Organisation. Man weiss einfach wofür das Geld gebraucht wird, da sich der Seenotrettungsdienst DGzRS ausschließlich über Spenden finanziert. Und ich finde das eine gute Sache! Respekt vor den Mitarbeitern die bei jedem Wetter ihr Leben riskieren um andere zu retten. Wer also noch eine Anregung zum Spenden gebraucht hat…

Google Krol: Konkurrenz für Wikipedia?

Google hat mal wieder einen neuen Webdienst herausgebracht, zu sehen gibt’s aber noch nichts, da (wie immer) erstmal ein ausgewählter Nutzerkreis das Ganze testen darf: Die Neue Sache hört auf den Namen Krol bzw. Krols und ist nach den ersten Berichten zu Urteilen so was ähnliches wie Wikipedia. Es wird interessant ob und wie das größte Weblexikon gegen diesen „Angriff“ von Google reagieren wird bzw. ob Krol die „Szene der Onlinewissensdatenbanken“ umkrempeln kann. Der Ansatz von Google ist aber eigentlich eher ein etwas anderer und daher nur bedingt mit Wikipedia vergleichbar: Im Vordergrund soll – im Gegesatz zur Wikipedia – der Verfasser des Artikels stehen. Auch soll es nicht nur jeweils einen von allen Usern zusammengebastelter Artikel geben, sondern es dürfen durchaus kontroverse Meinung zu einem bestimmten Thema existieren. Der Internetnutzer soll sich dadurch selbst eine Meinung bilden können. Klingt interessant, doch ich glaube eher nicht, dass Wikipedia ernsthafte Konkurrenz bekommt, auch wenn der Gegner Google heißt. Zwar muss sich die Konkurrenz meist warm anziehen wenn Google im Internet irgendwo mitmischt , aber eben nicht immer. Im Feld der Internetvideos z.B. hat Google ja gegen Youtube verloren – um dann den Gewinner aufzukaufen.
Mehr zum Themafindet man wie so oft bei golem.de

Nettes Onlinegame: Bloxorz

BloxorzDer Hollemann scheint ein Händchen im Auffinden von kleinen, aber feinen Onlinegames für Zwischendurch zu haben: Nach „GravityPods“ werde ich durch seinen Blog wieder auf so einen „Zeitkiller“ aufmerksam: Bloxorz. Ziel ist es, einen Quader durch ein Loch fallen zu lassen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Einmal angefangen kommt man nicht mehr so schnell davon los. Eine simple aber wirklich richtig gute Spielidee!

Meine neue Freisprechanlage

Dieser Blogeintrag ist anders als alle bisherigen, warum schreibe ich gleich. Ich habe die Freisprechanlage EGO CUP des Herstellers Funkwerk Dabendorf für’s Auto zum Testen bekommen – und darf danach das Teil auch behalten. Bedingung war nicht, dass ich unbedingt positiv über die Freisprechanlage blogge, sondern nur meine ganz persönliche Meinung schreibe – und nichts anderes tue ich hier mit diesem Beitrag.

Read More

Feige und beängstigend

Eine bessere Überschrift fällt mir zur Geschichte dieses Spiegel Online-Artikels nicht ein. Kurz, um was es geht: Bei der Post kann man beim sogenannten „Plusbrief Exklusiv“ praktisch einen Teil der Briefmarke selbst gestalten – den Dalai Lama darf man aber anscheinend nicht drauf drucken lassen. Zum Dalai Lama kann man stehen wie man will, aber der Mann ist immerhin Friedensnobelpreisträger – also eigentlich schon „Briefmarkengeeignet“. Die Post sieht das offenbar anders und lehnte so gestaltete Briefmarken ab. Warum? Weil das Motiv (also das Bild des Dalai Lamas) geeignet sei, Zitat: „den Betriebsfrieden der Deutschen Post AG und ihrer verbunden Unternehmen zu stören„…
Briefmarke hin oder her: Was dahinter steckt ist schon mehr als erschreckend. Wie weit hat uns denn China schon in der Hand, wenn ein nicht gerade kleines Logistikunternehmen sich nicht traut, eine popelige Briefmarke zu drucken?

Vanillekipferl in 5 Minuten

Vanillekipferl
Ich weiss gar nicht was alle haben: Plätzchen backen ist total einfach und fast nicht zeitaufwändiger als eine Tiefkühlpizza in den Backofen zu schieben. Nach ca. 5 Minuten war ich mit Plätzchenbacken fertig, wobei „backen“ vielleicht nicht ganz das richtige Wort ist. Einfach den Fertigplätzchenteig aus dem Kühlschrank holen, zurecht schneiden, ein bisschen kneten und ein bisschen Formen und schwupps sind die Plätzchen fertig. Obwohl’s so einfach geht hatte ich eigentlich nach dem zweiten Plätzchen schon keine Lust mehr und fand meine spontane Backidee saudämlich – mehr als ca. 30 sind’s dann auch nicht geworden….

Neues Album von L’Âme Immortelle

L'Âme Immortelle HomepageEs war also, wie vermutet, nur ein schlechter Marketingscherz: Mittlerweile hat sich die LAI-Homepage wieder geändert und es wird für den 25. Januar 2008 das neue Album „Namenlos“ angekündigt. Also zum Glück keine Auflösung von L’Âme Immortelle. Schön, aber so eine dämliche Marketingaktion war doch vollkommend unnötig!