Kino: deutschland. ein sommermärchen

„Da brennt der Bauuum“ ist eines der (unfreiwillig?) witzigen Zitate aus dem Film „deutschland. ein sommermärchen„, abgegeben von Jürgen Klinsmann. „Lohnt es sich eigentlich den Film im Kino anzuschauen obwohl er doch schon im Dezember im Fernsehen läuft?“ Diese Frage musste ich mir nach dem Film gestern Abend mit „nein, wohl eher nicht“ beantworten. Gut, der Film ist nicht schlecht, aber auch nicht der große Megafilm wie er von den Medien gerne dargestellt wird (mit Ausnahme von spiegel.de). Man weiss doch wie die WM ausgegangen ist, auch weiss man dass da die ein odere ander Hohlbratze rumläuft, was erfährt man dann durch den Film? Nicht viel, aber man darf den Film auch weniger als Dokumentarfilm als vielmehr als eine Art „Komödie“ sehen. Schon lustig wie Klinsmann vor dem Spiel die Mannschaft mit teils deftigen Worten aber relativ ruhiger Sprache heiß zu machen versucht – und keiner reagiert. Aber vor allem das Duo Podolski-Schweinsteiger sorgen für den ein oder anderen Lacher. Apropos „Schweini“: Dem habe ich unrecht getan, der Junge kommt gar nicht mal so unsympathisch rüber und das ist dann doch eine Erkenntnis die ich aus dem Film gewinnen konnte. Alles in allem kein besonders herausragender, aber dennoch unterhaltsamer Film, nur am Schluss hat mich eine Szene bzw. „Nichtszene“ arg gestört: Es wird abgestimmt ob man überhaupt noch Bock hat sich von den Fans nach dem letzen Spiel zu verabschieden. Das wäre doch mal interessant gewesen wer da mit „nein“ gestimmt hat, aber gezeigt wurde das natürlich nicht…